Die Sonnenseite des Wohnens

Seit einigen Jahren findet in der Schweizer Bevölkerung ein Umdenken statt. Sogenannte «saubere Energie» mausert sich immer mehr zu einer attraktiven Ergänzung. Nicht zuletzt wegen der Energiewende 2050 sind Photovoltaik und Sonnenkollektoren immer öfter im Gespräch – vor allem bei der Planung eines Neubaus. Denn Strom ist ein essentieller Bestandteil des modernen Lebens und wird vielseitig eingesetzt. So können damit beispielsweise Beleuchtung, Heizung sowie Motoren betrieben werden. Grund genug, Photovoltaik und Co. bei einer Immobilie zu berücksichtigen.

Tragfähige Alternativen

Eine Wende wirft aber auch automatisch die Frage auf: Was kommt danach? Hier bringt der Elektrofachmann Licht ins Dunkel und kann eventuelle Sorgen durch solide Lösungen ersetzen. Er weiss, wie man die scheinbar unerschöpfliche Energie der Sonne nutzt, dabei die Umwelt schützt und den Geldbeutel entlastet. So schonen Solaranlagen die nicht erneuerbaren Ressourcen nachhaltig und sorgen für eine klassische Win-win-Situation. Der Elektrofachmann berät individuell, welche Möglichkeiten sinnvoll sind und wie die beste Lösung erzielt werden kann. Und das bringt dem Bauherrn einen klaren Mehrwert.

Der Elektrofachmann als Wegbegleiter

Um von diesen Alternativen profitieren zu können, sollte der Elektrofachmann so früh wie möglich in die Planung miteinbezogen werden. So gilt es vorab einige Fragen zu klären: Soll die Photovoltaik-Anlage freistehend oder ins Dach integriert sein? Steht die Anlage in einer Bau- oder Landwirtschaftszone? Welche Förderprogramme werden vom Kanton unterstützt? Und natürlich: In welchem Fall eignet sich die Einmalvergütung (EIV) und wann ist die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) die bessere Wahl? Fragen über Fragen – wer sich in diesem Dschungel aus Richtlinien, Auflagen und Möglichkeiten zurecht finden will, braucht Hilfe. Denn das Projekt soll nicht an administrativen Hürden scheitern. Dank des grossen Know-hows des Elektrofachmanns, kann der richtige Pfad für das Projekt zielstrebig eingeschlagen werden. So bringt Sonnenschein gleich doppelten Grund zur Freude.

Artikel schliessen
16. Mai 2016
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren