Nachhaltig in die Zukunft

Spätestens seit dem Grundsatzentscheid von Bundesrat und Parlament in der Energiefrage im Jahr 2011, findet in der Schweiz ein Umdenken statt. Durch mehr Information und leistungsfähige Technologien steigt die Bereitschaft der Bevölkerung in erneuerbare Energien zu investieren. Das zeigt sich auch bei der Nachfrage nach fachkompetenter Beratung in der Energieversorgung. Denn die Dienstleistung kann gerade in diesem Bereich einen klaren Mehrwert bedeuten.

Wegweisende Schritte

Energieeffiziente Konzepte und Massnahmen, welche den Verbrauch deutlich senken, sind gefragt – das gilt für den Neubau genau so wie für den Umbau von bestehenden Immobilien. Dabei können energetische Sanierungsmassnahmen bei Letzterem die Energiebilanz bereits deutlich verbessern. Die Optimierung des Heizsystems oder die Modernisierung der Beleuchtung sind kleine aber wichtige Schritte für das Gelingen der Energiewende.

Forschen für eine stabile Versorgung

Maximaler Ertrag bei möglichst geringem Kostenaufwand, lautet das Ziel der Energieforschung. Damit sich Photovoltaik und Co. aber als neuer Standard etablieren können, muss kontinuierlich an der Weiterentwicklung dieser Systeme gearbeitet werden. Für die Photovoltaik bedeutet dies konkret: Der Modulwirkungsgrad muss weiter steigen. Aktuell liegt dieser bei 19 % – laut Prognosen von Experten ist eine markante Steigerung des Grades aber keine allzu ferne Zukunftsmusik. Ein weiterer Forschungsfaktor mit Optimierungspotenzial ist die Speicherung von nicht benötigtem Strom. Wer seinen «überschüssigen» Strom nicht ins Netz einspeisen möchte, kann diesen bereits heute in einen Batteriespeicher laden. So ist «selbstproduzierter» Strom auch bei Regen oder Nacht verfügbar. Kommt es zu einem Stromausfall, sind Besitzer einer solchen Batterie zusätzlich im Vorteil. Um diese Vorzüge weiter zu optimieren und gleichzeitig die Kosten dafür zu reduzieren, wird ständig geforscht und geprobt.

Förderung als Wegbereiter

Auch Förderprogramme beeinflussen die Verbreitung von Solaranlagen. Finanzielle Anreize sollen in Zukunft weiter helfen, die Energieversorgung mit erneuerbaren Ressourcen zu festigen. Und das so individuell wie möglich. Denn je besser das eigene Vorhaben durch Subventionen ergänzt wird, desto schneller etablieren sich Solaranlagen. Ob und wie das geplante Energieziel erreicht wird, kann momentan niemand mit Gewissheit sagen. Denn neben verbesserten Produkten und Fördermassnahmen ist vor allem eines wichtig: die Bereitschaft der Bevölkerung. Sie ist entscheidend für das Gelingen der Energiewende 2050.

Artikel schliessen
13. Mai 2016
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren