Mach mir eine Szene!

Ein Knopfdruck am Schalter oder auf der App genügt, schon haben Sie die perfekte Lichtstimmung für den TV-Abend. Mit der Heimautomationslösung zeptrionAIR sind Szenen, Zentralschaltungen oder zeitgesteuertes Schalten ein Kinderspiel. Einzige Voraussetzung ist ein WLAN-Netzwerk zuhause.

Menschen sind Gewohnheitstiere. Fürs gemütliche Abendessen, den TV-Abend oder das entspannte Bad mögen sie ganz bestimmte Lichtstimmungen, so genannte Szenen. Jeder hat seine eigenen Vorstellungen und Vorlieben und möchte sie möglichst exakt verwirklichen. Nun können Sie täglich von neuem Szenemeister oder Lichtregisseur spielen. Komfortabler ist es, wenn Sie Ihre Lieblingseinstellungen für Licht und Storen speichern und vom Sofa aus aktivieren – per App auf dem Smartphone oder Tablet. Mit der zeptrion App übertragen Sie die selbst definierten Szenen auch auf jeden Schalter an der Wand.

Grosse Flexibilität, mehr Sicherheit

Ändern sich die Lebensumstände, tun es meist auch die Gewohnheiten. Für zeptrionAIR gar kein Problem. Die Szenenspeicher sind im Nu angepasst und wieder auf die Schalter übertragen. Sind Sie manchmal unsicher, ob Sie tatsächlich alle Lichter gelöscht haben? Mit der Funktion «Zentralschaltung» ist dies beim Verlassen des Hauses mit einem einzigen Knopfdruck möglich. Oder: Sie sind nicht daheim, möchten aber zum Schutz vor ungewolltem Besuch, dass es so aussieht? Dann aktivieren Sie einfach die Funktion «Anwesenheitssimulation» und das System bedient automatisch und zeitversetzt in unterschiedlichen Räumen Licht und Storen. 

Ideal auch für Umbauten

Einzige Bedingung für zeptrionAIR ist ein WLAN-Heimnetzwerk – das dürfte in den allermeisten Fällen bereits vorhanden sein. Die Integration in die verbreiteten und beliebten Feller-Schalter ist sehr einfach. Das macht zeptrionAIR zu einer kostengünstigen Lösung für einzelne Räume oder das ganze Haus – für Neubauten ebenso wie für Umbauten und Renovationen.

 

Mehr Informationen auf

www.zeptrionair.ch
Feller AG, 8810 Horgen

Artikel schliessen
10. Mai 2017
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren