Tipps und Tricks

Achten Sie darauf, dass die Grösse des verwendeten Kochtopfs genau derjenigen der Herdplatte entspricht. Denn ein zu kleiner Topf führt zu Energieverlust. Ausserdem sollten Sie beim Kochen immer einen Deckel verwenden.

Nutzen Sie die Nachwärme Ihres Backofens. Schalten Sie den Ofen ein wenig früher aus und nutzen Sie die Restwärme.

Ziehen Sie die Dusche einem Vollbad vor. Ein spezieller Sparduschkopf verbraucht zudem rund 2/3 weniger Wasser als handelsübliche Modelle.

Backen mit Umluft ist energieeffizienter als die Verwendung von Ober- und Unterhitze. Die Umluft-Temperatur kann für die gleiche Backdauer 20-25 Grad Celsius niedriger eingestellt werden. Und das spart wiederum Energie.

Waschen Sie so oft wie möglich bei niedrigen Temperaturen. Effektive Waschmittel sorgen auch bei weniger Graden für ein sauberes Ergebnis.

Nehmen Sie beim Vorheizen des Backofens alle nicht benötigten Bleche und Formen heraus. Auf diese Weise sparen Sie Energie.

Schützen Sie Kabelrollen vor intensiver Sonneneinstrahlung, da das Licht die Isolierung beschädigen kann. Verstauen Sie diese nach Gebrauch am besten im Keller.

Löschen Sie Elektrobrände niemals mit Wasser. Bekämpfen Sie die Flammen immer durch Abdecken mit einer Löschdecke oder mit dem Handfeuerlöscher.

Überprüfen Sie die Energiebilanz Ihrer Haushaltsgeräte. Denn alte Modelle sind häufig wahre Energiefresser. Eine Investition in neue Geräte kann sich für Sie lohnen.

Vermeiden Sie den Standby-Modus. Schalten Sie unbenötigte Geräte immer ganz aus und ziehen Sie den Stecker. Das spart Energie und sorgt für Sicherheit.

Sichern Sie Steckdosen, welche Kinder erreichen können immer durch Steckeinsätze. Diese sind bereits für kleines Geld zu haben und bieten grosse Sicherheit.

Sorgen Sie bei längerer Abwesenheit dafür, dass die Post regelmässig eingesammelt wird. Denn überquellende Briefkästen sind wahre Einbrecher-Magnete.

Zwischen 18 und 20 Grad liegt die optimale Schlafzimmertemperatur. Zusätzliches Lüften von 5 Minuten sorgt für einen erholsamen Schlaf.

Verwenden Sie so oft wie möglichSteckdosenleisten mit einem Aus-Knopf. Das vereinfacht das Abschalten von nicht benötigten Geräten.

Gekippte Fenster sind wahre Energiefresser. Lüften Sie daher lieber öfter und mit voll geöffnetem Fenster.

Leuchtstoff- und Energiesparlampen gelten wegen ihres Quecksilbergehaltes als Sondermüll und müssen entsprechend entsorgt werden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren